12.08.2017 – RPZ Bonn goes Open-Air: Stadtgartenkonzert

Das RPZ Bonn präsentiert im Rahmen der Stadtgartenkonzerte vier junge und begabte Bands:
21 Gramm / David Nevory Band / Red County Jail / The DogHunters

Beginn: 18.30 Uhr
Stadtgarten Bonn, Am Hofgarten, 53111 Bonn-Zentrum
Eintritt frei!

Zur Facebook-Veranstaltung

 

 

 

21 Gramm:
21 Gramm ist deutschsprachiger Poprock aus dem Herzen des bergischen Landes. Die fünfköpfige Band um Sänger Michael Kutscha pulsiert seit 2011 für klare Melodien- eingebettet in Liedstrukturen, die im Kollektiv und aus einem Guss im Proberaum entstehen. Mit der aktuellen Single „Geister der Stadt“ präsentiert die Band außerdem eine Hommage an ihre Heimatstadt Wuppertal, dem San Francisco Deutschlands. So unscheinbar wie die Stadt, entpuppt sich 21 Gramm live als vielseitige, leidenschaftliche und ebenso impulsive Band. Dieses Talent der Band wurde 2016 auch vom Goethe-Institut erkannt, mit dessen Hilfe zwei Touren durch Belgien und Frankreich entstanden sind und welche die Band als ihre bislang größten persönliche Erfolge verbucht.

Facebook: facebook.com/21GrammMusik

 

David Nevory Band:

Die Gruppe um den Songwriter David Nevory wäre sicher eine Folk’n’Roll Band, würde es dieses Genre geben. So sind sie eine Folk-Band mit Hang zum Rock ‘n’ Roll. Im Songwriting inspiriert von Ben Harper oder Passenger, live auf der Spur von C.C.R. oder Ryan Adams. Eindringlich, ausufernd, leidenschaftlich.

Facebook: facebook.com/davidnevory

 

 

 

 

Red County Jail:
Red County Jail verbinden schmutzigen, bluesigen, aber auch gefühlvollen Hard Rock durchdrungen von Einflüssen aus Southern Rock und Post Grunge und dem warmen Sound rockiger Radio-Mainstream-Songs. Die noch jungen Wurzeln der Band werden durch den Soul und die Musikalität genährt, die alle Mitglieder im Blut haben. Nickelback, Alter Bridge und Skynyrd jammen hier zusammen, betrinken sich und sinnieren über die schönen Stunden mit Bier, Whiskey, Weib und Gesang und bekommen kurze Besuche von Creed und Hendrix abgestattet. Das ist im Wesentlichen der Sound von Red County Jail.

Facebook: facebook.com/red.county.jail

 

The DogHunters:
Ein energiegeladener Mix aus altbekannten und neuen Klängen, Einflüssen aus Garage, Punk, Blues und Rock der 1960er und 70er Jahre, der im Zusammenspiel mit modernen Elementen zu einem einzigartigen und groovigen Crossoverstil verschmilzt – das ist der Sound von The DogHunters. Die Musik der 2009 gegründeten Band ist keine auf Hochglanz polierte Ware, die ins linke Ohr ein- und aus dem rechten wieder austritt.
Ihre Texte, Riffs und Rhythmen haben Ecken und Kanten, die sich in den Gehirnwindungen der Menschen verhaken.
Live bieten The DogHunters – genau, wie in ihren Songs – eine Performance voller Energie und Freude. Das Publikum wird durch das offensive und ehrliche Auftreten mitgerissen. Jedes Konzert wird von einem roten Faden durchzogen und bietet zugleich Abwechslung, sodass es nie langweilig wird. So erleben die Zuschauer einen Auftritt der Jungs nicht bloß als außenstehender Beobachter, sondern werden Teil des Ganzen, Teil der Band und Teil des elektrisierenden Doggy-Styles.
Max, Paul, Stefan, Markus und Clemens bleiben im Gedächtnis. Wer einmal ein Konzert der Fünf live miterlebt hat, kann sich ihrem Bann nicht entziehen und lässt sich von dem Lebensgefühl, das einst Hendrix und Co. prägte, fesseln.

Facebook: facebook.com/thedoghunters